Loading

Alsterglocke in kurzen Hosen

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele ASCer zusammengefunden, um an der Alsterglocke, die jährlich vom Hamburger Segel-Club ausgerichtet wird, teilzunehmen. Die Alsterglocke ist keine gewöhnliche Regatta, denn es müssen sich zwei Crews ein Boot teilen, die nach jeweils einer gesegelten Runde das Boot in einem fliegenden Wechsel an die andere Crew übergeben müssen. Und während die eine Crew segelt, schaut die andere Crew zu und es wird das eine oder andere Bierchen getrunken...

In diesem Jahr hatten der HSC wohl etwas besonderes mit Petrus ausgehandelt, denn dieser bescherte uns an diesem Oktoberwochenende noch einmal angenehme 20 Grad und viel Sonnenschein. So war es das erste Mal in 29 Jahren Alsterglocke, dass viele Segler in kurzen Hosen zu sehen waren und das mitte Oktober!

Der ASC war mit dem Clubboot Just For Fun mit Dirk Wulbieter, Arno Zelesniak, Frank Beck, Frank Schneider und Sven Krüger in der ersten Crew und Nina Kähler, Michael Stamp, Klaus-Thomas Krüger und Jan-Hendrik Bröhan in der zweiten Crew am Start. Außerdem nahm Jan Kähler mit seiner United-5 Crew in der Paarung mit Peer Kock vom RVE und Tina Lülfing auf einer weiteren J/24 teil.

Den Start segelte, wie seit vielen Jahren bei uns üblich, die Crew um Dirk. Im diesen Jahr nahmen mit 19 J/24, so viele J's wie noch nie zuvor, an der Alsterglocke teil. Dementsprechend voll war es in der ersten Runde auf der Bahn. Manche sprachen von Zuständen, wie bei Welt- oder Europameisterschaften am Start und harten Positionskämpfen an den Tonnen. Im diesen Jahr lief es für uns nicht ganz so gut wie in den letzten Jahren und das Boot wurde nach der ersten Runde im Mittelfeld des J-Feldes übergeben. Und da es bei der Alsterglocke doch sehr schwer ist, seine Position zu verbessern, änderte sich an dieser Position bis zum Ende auch nicht viel. Zudem fing sich das ASC Team eine Zeitstrafe von 10 Minuten ein, da nicht alle Crewmitglieder eine Schwimmweste getragen hatten... So wurden wir am Ende noch vom 33. Platz auf den 55. Platz zurückgestuft.  Aber was lässt sich im ASC mit Bier nicht alles aus der Welt schaffen.

Viel besser machte es die Crew um Jan und Peer: Beste J/24 und am Ende ein dritter Platz in der Gesamtwertung! Nochmal herzlichen Glückwunsch dazu!

Regattaobmann

Frank Beck

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder Regatta

United-5

Amuse Bouche

Tricky Punch

Orgy